Die neue Storstrøm-Brücke

Dänemarks drittgrößte Brücke: Mit einer Länge von rund 4 Kilometern wird die Brücke sowohl regionale als auch internationale Bedeutung haben. Sie wird Teil des Eisenbahnkorridors zwischen Kopenhagen und Deutschland.

Dänemarks drittgrößte Brücke

Die neue Storstrøm-Brücke zwischen Seeland und Falster wird Dänemarks drittgrößte Brücke nach der Öresundbrücke und der Brücke über den Großen Belt. Mit einer Länge von rund 4 Kilometern wird die Brücke sowohl regionale als auch internationale Bedeutung haben, da sie Teil des Eisenbahnkorridors zwischen Kopenhagen und Deutschland wird. Die Fertigstellung der Bahnstrecke Kopenhagen-Ringsted über Køge und der Festen Fehmarnbelt-Querung wird die Kapazität dieses Korridors deutlich erhöhen.

Die neue Storstrøm-Brücke wird eine der wenigen Brücken auf der Welt sein, die eine zweigleisige Hochgeschwindigkeitsstrecke, eine vierspurige Straße sowie einen kombinierten Fuß- und Radweg in nur einem Querschnitt aufnehmen wird.

„Wir haben Ramboll gebeten, sich am Bau der neuen Storstrøm-Brücke zu beteiligen. Wir kennen Ramboll als seriöses und kompetentes Unternehmen aus früheren Projekten, weshalb es selbstverständlich war, Ramboll mit an Bord zu holen“, erklärte Emanuelle Lancelotti, Regionalleiterin Infrastruktur Nordeuropa bei der ITINERA S.p.A.

Anwendung früherer Brückenbauerfahrung

Ramboll hat langjährige Erfahrung in der Konstruktion von Brücken. Bei diesem Projekt sind wir für die konstruktive und geotechnische Planung eines Großteils des Unterbaus, des Überbaus und der Schrägseilbrücke verantwortlich. Wir werden auch die Erstellung der Ausführungsplanungen sowie die Genehmigungsprozesse für die Schrägseilbrücke und die landseitigen Anlagen unterstützen.

Emanuelle Lancelotti, Regionalleiterin Infrastruktur Nordeuropa, spricht über die Kompetenzen und unterstützenden Kapazitäten von Ramboll als Partner bei diesem Projekt bei der ITINERA S.p.A..

Gemeinsame Arbeit für eine verbindende Infrastruktur

Generalunternehmer für die neue Brücke ist das Storstrøm Bridge Joint Venture (SBJV). Die dänische Straßenverkehrsbehörde ist die Bauherrin der Brücke und rechnet mit der Eröffnung für den Straßenverkehr 2024, während der Abschnitt für den Eisenbahnverkehr voraussichtlich 2026 eröffnet wird.

Fakten zur neuen Storstrøm-Brücke

  • :

    Zweigleisige Hochgeschwindigkeits-Eisenbahn- und Straßenbrücke

  • :

    Integrierte Fuß- und Radwege

  • : 4 km

    Größe: 4 Kilometer lang und 24 Meter breit

  • : 100 m

    Höhe: 100 Meter Höhe und 26 Meter Durchfahrtshöhe

  • : 4.1 billion

    Preis: 4,1 Milliarden DKK mit EU-Fördermitteln von 112 Millionen DKK

Alle anzeigen