Airborne electromagnetic (AEM) & Grundwasserdatenmodell in Kalifornien

Wir sicher die Wasserversorgung für Gemeinden und Farmen auch in Zukunft, indem wir Grundwasserquellen registrieren und nachhaltige Wassermanagementsysteme entwickeln.
We collaborated with SkyTEM and GEI Consultants to conduct airborne electromagnetic (AEM) field surveys for the California Department of Water Resources. A helicopter uses equipment to transmit electromagnetic waves to the earth to paint a digital picture of the terrain below the surface. The goal is to create detailed maps of the state’s high-and mediumpriority groundwater basins.
Kalifornien ist der beliebteste, am meisten besuchte und flächenmäßig drittgrößte Bundesstaat der USA (Stand 2022). In Kalifornien werden über ein Drittel des Gemüses und zwei Drittel der Früchte und der Nüsse des Landes angebaut. Grundwasser ist eine unerlässliche Quelle für die Farmen und Gemeinden in Kalifornien. Nur so können nachhaltige Wassermanagementsysteme entwickelt werden.
Nach einigen heftigen Dürren hat der Bundesstaat von Kalifornien den Sustainable Groundwater Management Act (SGMA) erlassen. Die ansässigen Grundwater Sustainability Agencies (GSAs) müssen nun für Grundwasserbecken mit hoher und mittelhoher Priorität Grundwassernachhaltigkeitspläne entwickeln und implementieren.
Das Grundwasser von Kalifornien aus der Luft registrieren
Ramboll hat die Arbeit der GSAs mit dem SGMA unterstützt SkyTEM und mit den GEI Consultants zusammengearbeitet. Es wurden Untersuchungen vom Typ Airborne electromagnetic (AEM) für das California Department of Water Resources (DWR) durchgeführt.
Die Untersuchungen wurden von einem Helikopter aus vorgenommen. Dieser war mit Geräten zur Übertragung von elektromagnetischen Signalen zum Boden ausgestattet, welche ein „digitales Abbild“ des Untergrunds erstellen konnten. Die detaillierten Karten der Grundwasserbecken mit hoher und mittelhoher Priorität liefern wertvolle Daten. Sie helfen dabei, die Grundwasserspeicher in einem größeren Zusammenhang zu verstehen und die SGMA zu implementieren.
„Durch die AEM-Daten verstehen wir die Grundwasserbecken und ihre Lage besser. Wir erhalten Datensätze, mit denen die allgemeine Einführung des Sustainable Groundwater Management Act in Kalifornien und die Entwicklung von Grundwassernachhaltigkeitsplänen erleichtert werden“, erklärt Steven Springhorn, Technical Assistance Manager des Sustainable Groundwater Management Acts beim California Department of Water Resources.
Nachhaltige Ergebnisse und Möglichkeiten
Durch die Registrierung von Grundwasser können wir ungenutzte Grundwasserreserven finden, mit denen Gemeinden weniger vom Oberflächenwasser abhängig werden. Die Gemeinden können mithilfe der genauen Wasserdaten ihre zukünftige Entwicklung sichern, indem sie Wassermanagementsysteme mit einer sicheren und gleichbleibenden Wasserversorgung einführen.
Das AEM-Projekt liefert dem Bundesstaat und den Behörden, den GSAs, Stakeholdern und der Öffentlichkeit geophysische Daten, Werkzeuge und Analysen für die einzelnen Becken und allgemein.
Bereits zuvor hatten Ramboll und SkyTEM zusammengearbeitet, um ähnliche, detaillierte Karten von Grundwasserressourcen in Kalifornien und anderen Ländern erstellen zu können. Verschiedene Regionen haben aber auch verschiedene Anforderungen. So kann das Design maßgeschneidert werden, damit die Managementsysteme flexibel genug sind, um Systemerweiterungen und zukünftige Bedingungen berücksichtigen zu können.
Mit dem Projekt entstehen Grobgitterkarten des Untergrundes, welche die nötigen Informationen über große Wasserspeicher liefern. Daher können die AEM-Daten bei der Entwicklung oder der Verbesserung von hydrogeologischen Konzeptmodellen helfen und mögliche Bereiche für Grundwasserneubildung erkennen.
Starke Partnerschaften für Wasserbelange
Seit 2018 arbeiten wir mit dem Bundesstaat Kalifornien im Zuge der Water Technology Alliance (WTA) zusammen, um für Herausforderungen rund um das Thema Wasser Lösungen zu finden. Die WTA wurde 2015 gegründet und soll das Wissen über dänische Wassermodelle verbreiten und die dänische Wasserindustrie unterstützen.
Heute setzen wir verstärkt auf unsere Geschäftspartnerschaften mit Kalifornien zum Thema Wasser und nutzen hierfür erprobte, dänische Technologien und Ansätze.
„Ich freue mich, dass das dänische Fachwissen und die dänische Technologie die Bemühungen Kaliforniens unterstützen und so für ein nachhaltiges Grundwassermanagement sorgen werden. Für die Anpassung an das Klima sind internationale Partnerschaften und Wissensteilung unerlässlich. Wir sind begeistert, unsere Zusammenarbeit mit Kalifornien noch ausbauen zu können und gemeinsam auf einen klimafreundlichen Wassersektor hinzuarbeiten“, berichtet Lone Dencker Wisborg, dänische Botschafterin für die USA.
Sehen Sie das Video über die Helikopter, AEM und das Projektteam in Action – beim Lösen der außergewöhnlichen Herausforderungen rund um das Thema Wasser in Kalifornien.
Das Projekt wird voraussichtlich 2026 abgeschlossen. Besuchen Sie für weitere Informationen über das Projekt die Webseite AEM-Untersuchungsprojekt des DWR

Alle anzeigen
  • Ian Gottschalk

    Ian Gottschalk

    Senior Geophysicist

    Not available

  • Joakim Hollenbo Westergaard

    Joakim Hollenbo Westergaard

    Senior Geolog

    +45 51 61 11 85